start

Rebekka Habermas

Sommersemester 2015

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015

1. Seminare
2. Forschungskolloquium

1. Seminare:

Aufgrund eines Forschungsfreisemesters bietet Frau Habermas im Sommersemester 2015 keine Seminare an.

2. Kolloquium: 

Forschungskolloquium des Lehrstuhls
Di. 18:00-20:00 Uhr,
KWZ 2.601 (wenn nicht anders angegeben)  

Im Rahmen des Kolloquiums werden  Bachelor und Master- wie Doktorarbeiten sowie laufende Forschungsarbeiten der Neueren Geschichte vorgestellt und diskutiert. Überdies sollen wichtige Neuerscheinungen aus dem Bereich der Kulturgeschichte vorgestellt werden. Insbesondere Studierende in den Abschlusssemestern bzw. der Prüfungsphase sind hoch willkommen, um im Rahmen dieses Seminars eigene und fremde Forschungsarbeiten zu debattieren.

 

21.4.           Reik Jagno (Göttingen), Der deutsch-japanische Kulturaustausch zur Meiji-Zeit (1868-1912)

12.5.           Demetrius Eudell (Middleton /CT, Wesleyan), Being and Time in the Work of Christoph Meiners, ZHG 004 (zus. mit dem Lehrstuhl für Theorie und Methoden)

Mi. 20.5.     Stefanie Michels (Düsseldorf), Familienbeziehungen und Globalgeschichte. Tube Meetom, Rudolf Duala Manga Bell und die Oesterles in Württemberg 1891-1896, ZHG 005 (zus. mit dem Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte)

26.5.           Tania Hammel (Basel), Kolonialisierung der Vergangenheit. Anfänge der Archäologie in der Kapkolonie

2.6.             Annekathrin Krieger (Göttingen), Die Generierung von kolonialem Wissen: die zoologisch-zootomische Sammlung des Naturhistorischen Museums in Göttingen (1861-1920)

Do. 4.6       Jeffrey Fear (Glasgow), Making Mittelstand Multinationals: Or How a Failing Textile Firm Became a World Market Leader, 1960-2000, ZHG 005 (zus. mit den Kolloquien der Neuesten und Zeitgeschichte sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte)

9.6.             Iris Schröder (Erfurt), Der Scramble for Africa als kartographisches Projekt, ZHG 004 (zus. mit den Kolloquien der Neuesten und Zeitgeschichte sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte)

16.6.           Lena Wattenberg (Göttingen), Missionarische Mädchen- und Frauenbildung in der deutschen Kolonie Togo

23.6.           Tamara Frey (Göttingen), Strengste Verschwiegenheit auf Manneswort!“ Heiratsannoncen im Kaiserreich

Do. 25.6.    Theo Jung (Freiburg), Politik des Schweigens. Sprachspiele an den Grenzen politischer Kommunikation im europäischen Vergleich (ca. 1789-1930), Raum: N.N. (zus. mit dem Kolloquium der Neuesten und Zeitgeschichte)

30.6.           Victoria Morick (Göttingen), Sichtweisen der Neuen Frauenbewegung auf den Alltag von (Ehe-)Frauen in der Frauenliteratur der 1970er und 1980er Jahre

                   N.N.

Do. 2.7.      Annual Lecture: Barbara Stollberg-Rilinger (Münster), Vom Entscheiden in der Geschichte, oder: Gibt es verschiedene historische Entscheidungskulturen? KWZ 0.602/0.603

7.7.             Annika Dörner (Göttingen), Die Rolle von Intermediaries bei Verschriftlichungsprozessen afrikanischer Kulturgüter

14.7.           Björn Klein (Göttingen), New York. Geschlecht, Körper und Transsektionalität um 1900

Do. 16.7.    Ulrike Lindner (Köln), Globalgeschichte als relationale Geschichte? Die Probleme einer transnationalen Geschichte moderner Kolonialimperien, ZHG 003 (zus. mit den Kolloquien der Neuesten und Zeitgeschichte sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte)