Home Workshops Seit wann gibt es Taufe und Abendmahl im frühen Christentum? Die Zukunft der Welt nach der Offenbarung des Johannes
   Gerd Lüdemann's Homepage
 Workshops

Die Entstehung der Christologie

EINLADUNG

Veranstalterin: Abteilung Frühchristliche Studien der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen. Prof. Dr. Gerd Lüdemann gemeinsam mit Pastor i.R. Heinz Dieter Knigge Workshop, Sonnabend, 29. Nov 2008

ORT: Theologicum, Platz der Göttinger Sieben 2, 37073 Göttingen, Raum T0.135 (ehemals T04)

ZEIT: 10-14 h

Nach Tod und "Auferstehung" Jesu haben seine Anhänger ihn innerhalb kürzester Zeit mit einer Fülle von Titeln ausgestattet: Messias, Sohn Davids, Sohn Gottes, Menschensohn, Herr, Retter. Unter Ausgang vom Markusevangelium, dem ältesten der vier Evangelien des Neuen Testaments, will der Workshop klären, wie es zu diesen Zuschreibungen kam und welche Absicht die Christen damit verbanden, obwohl Jesus keinen dieser Titel für sich beansprucht hat.

Grundlagen der Workshops sind die Übersetzungen der Offenbarung des Johannes und des Markusevangeliums von Gerd Lüdemann / Frank Schleritt: Arbeitsübersetzung des Neuen Testaments (Vandenhock & Ruprecht 2008). Vgl. im Internet: gerdluedemann.de


Copyright © Gerd Lüdemann (gluedem@gwdg.de)
Letzte Aktualisierung am 10. Mai 2017
Home Workshops Seit wann gibt es Taufe und Abendmahl im frühen Christentum? Die Zukunft der Welt nach der Offenbarung des Johannes
Impressum - Datenschutz