Priv.-Doz. Dr. Bernhard Schnell

 

 


 

Geschichte der Medizin

A)  Bücher/Monographien:

1)  Von den wurzen. Text‑ und überlieferungsgeschichtliche Studien zur pharmako-graphischen deutschen Literatur des Mittelalters. [masch. habil.] Würzburg 1989.   

2) Heinrich von Laufenberg, Regimen der Gesundheit. Iatromathematisches Hausbuch. Michael Puff, Von den ausgeprannten Wässern. Einführung zu dem astromedizinischen Hausbuch von Bernhard Schnell. Beschreibung der Handschrift von Marlis Stähli. München 1998 (Codices illuminati medii aevi 41).

3) (zus. mit Christoph Gerhardt) In verbis in herbis et in lapidibus est deus. Zum Naturverständnis in den deutschsprachigen illustrierten Kräuterbüchern des Mittelalters. Trier 2002 (Mitteilungen und Verzeichnisse aus der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars zu Trier; 15), 47 S.

4) Der deutsche ‘Macer’. Vulgatfassung. Mit einem Abdruck des lateinischen Macer Floridus ‘De viribus herbarum’. Kritisch herausgegeben von B.S. in Zusammenarbeit mit William Crossgrove, Tübingen 2003 (TTG 50), 509 S. (mit 8 Abb.)

 

B)  Aufsätze:  

1) Dr. Heinrich Zollner. Ein Nürnberger Arzt aus dem 15. Jahrhundert. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 3 (1985), S. 41‑59.

2) Ein Würzburger Fragment des ‘Iatromathematischen Hausbuchs’. Ein Beitrag zu dessen Überlieferungsgeschichte. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 5 (1987), S. 123‑141.

3) Medizin in Bild und Text. Zur medizinischen Sammelhandschrift Ms. 413 der Biblothèque Municipale Laon. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 6 (1988), S. 67‑ 88.

4) Arzt und Literat, Zum Anteil der Ärzte am spätmittelalterlichen Literaturbetrieb. In: Sudhoffs Archiv 75 (1991), S. 44‑57.

5) Das Prüller Kräuterbuch, Zum ersten Herbar in deutscher  Sprache. In: ZfdA 120 (1991), S. 184‑202. 

6) Mittelalterliche Vokabularien als Quelle der Medizingeschichte: Zu den ‘Synonima apotecariorum’. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 10 (1992), S. 81‑92.

7) (zus. mit Erltraud Auer), ‘Der Wundenmann’. Ein traumatologisches Schema in der Tradition der ‘Wundarznei’ des Ortolf von Baierland. Untersuchung und Edition. In: Gundolf Keil (Hrsg.), "ein teutsch puech machen". Untersuchungen zur landessprachlichen Vermittlung medizinischen Wissens. Wiesbaden 1993 (Wissensliteratur im Mittelalter 11), S. 349‑401.

8) Zu einer überlieferungsgeschichtlichen Edition des ‘Älteren deutschen Macer’. In: Editionsbereichte zur mittelalterlichen deutschen Literatur. Beiträge der Bamberger Tagung "Methoden und Probleme der Edition mittelalterlicher deutscher Texte" 26.‑29. Juli 1991, hrsg. v. Anton Schwob, Göppingen 1994 (Litterae 117), S. 333‑339.

9) (zus. mit Gerold Hayer) Zu einer Neuedition von Johann Hartliebs ‘Kräuterbuch’. In: ebd., S. 277‑283.

10) Medizin und Lieddichtung. Zur medizinischen Sammelhandschrift Salzburg M III 3 und zur Kolmarer Liederhandschrift. In: Archiv 230 (1993), S. 261‑278.

11) Hartmann Schedel. ‘Weltchronik’. In: Deutsches Ärzteblatt,  90, Heft 50, 17. Dezember 1993, S. 3398.

12)   Vorüberlegungen zu einer "Geschichte der deutschen Medizinliteratur des Mittelalters" am Beispiel des 12. Jahrhunderts. In: Sudhoffs Archiv 78 (1994), S. 90‑97. 

13) Zur deutschsprachigen Rezeption der naturkundlichen Schriften des Thomas von Cantimpré und Albertus Magnus. Zum Steinbuch der Salzburger Handschrift M III 3. In: Festschrift für Gundolf Keil (Göppinger Arbeiten zur Germanistik, 585) Göppingen 1994, S. 421‑442.  

14) Prolegomena to a history of medieval German medical literature: the twelfth century. In: Margaret Schleissner (Hrsg.), Manuscript sources of medieval medicine. A book of essays, New York/London 1995 (Garland medieval casebooks 8), S. 3‑15. 

15) Übersetzungen in der Fachliteratur. Zum ‘Älteren deutschen Macer’. In: Wolfram Studien XIV (1996), S. 185-207. 

16) Die Geschichte der Plastischen Chirurgie. In: Serge Krupp (Hrsg.), Plastische Chirurgie. Klink und Praxis. Landsberg 1996, S. 1-33. 

17) Die volkssprachliche Medizinliteratur des Mittelalters. Wissen für wen? In: Thomas Kock/Rita Schlusemann (Hgg.), Laienlektüre und Buchmarkt im späten Mittelalter. Frankfurt a.M./Berlin/Bern/New York/Paris/Wien 1997 (Gesellschaft, Kultur und Schrift: Mediävistische Beiträge, Bd. 5), S. 129-145.

18) Von den eynveldighen arcztyen. Zu den Quellen des Kräuterbuchs Leipzig Ms. 1224: eine bislang unbekannte deutschsprachige Übersetzung des Ps.-Serapion. In: Fata Libellorum. Festschrift für Franzjosef Pensel, Göppingen 1999, S. 293-312.

19) Gewürze in mittelalterlichen Kräuter- und Kochbüchern. In: Wo der Pfeffer wächst. Ein Festival der Kräuter und Gewürze. Begleitheft zur gleichnamigen Ausstellung im Palmengarten der Stadt Frankfurt am Main. Frankfurt a. M. 2000, S. 81-90.

20) ‘Gedihte von der physonomie’. Eine deutsche gereimte Physiognomie des 14. Jahrhunderts. In: Vom Mittelalter zur Neuzeit. Festschrift für Horst Brunner hg. von Dorothea Klein u.a.. Wiesbaden 2000, S. 369-390.

21) Die deutschsprachige Medizinliteratur des Mittelalters. Stand der Forschung - Aufgaben für die Zukunft. In: Jahrbuch der Wolkenstein Gesellschaft 12 (2000), S. 397-409.

22) Übersetzen in der Medizinliteratur des Mittelalters: ein interkultureller Diskurs. In: Geschichte der Übersetzung. Beiträge zur Geschichte der neuzeitlichen, mittelalterlichen und antiken Übersetzung. Hgg. von Bogdan Kovtyk, Gerhard Meiser und Hans-Joachim Solms, Berlin 2002 (Angewandte Sprach- und Übersetzungswissenschaft 3), S. 231-244.

23) Die deutsche Medizinliteratur im 13. Jahrhundert: Ein erster Überblick. In: Eine Epoche im Umbruch. Volkssprachliche Literalität 1200-1330. Hgg. von Christa Bertelsmeier-Kirst und Christopher Young, Tübingen 2003, S. 249-265.

24) Pflanzen in Bild und Text. Zum Naturverständnis in den deutschsprachigen illustrierten -Kräuterbüchern des Spätmittelalters. In: Natur im Mittelalter. Konzeption - Erfahrung - Wirkungen. Akten des 9. Symposiums des Mediävistenverbandes, Marburg, 14.-17. März 2001, Berlin 2003, S. 442-459.

25) Das ‘Benediktbeurer Rezeptar’. Nach dem ältesten Textzeugen kritisch herausgegeben. In: Magister et amicus. Festschrift Kurt Gärtner. Hg. von Václav Bok und Frank Shaw, Wien 2003, S. 75-99.

26) Albich von Prag. Arzt und Erzbischof im Zeitalter der Hussiten. In: Deutsche Literatur des Mittelalters in und über Böhmen II. Tagung in Ceské Budejovice/Budweis 2002. Hg. von Václav Bok und Hans‑Joachim Behr, Hamburg 2004, S. 237-264.

27) Religiöse Dichtung und medizinisches Schrifttum im frühen Mittelalter. Das ‘Prüller Steinbuch’ und der Hymnus Cives coelestis patriae. In: Text und Untersuchung. Studien zur deutschen Sprache und Literatur. Festschrift für Konrad Kunze. Hg. von Václav Bok, Ulla Williams und Werner Williams-Krapp, Hamburg 2004, S. 1-19.

28)  Als ich geschriben vant von eines wises meister hant.  Die deutschen Kräuterbücher des Mittelalters. Ein Überblick. In: Heilkunde im Mittelalter hg. von Ortrun Riha, Das Mittelalter 10 (2005), S. 116-131. 

29) Prag als Zentrum der deutschen Pestliteratur im Mittelalter. In: Deutschsprachige Literatur des Mittelalters im östlichen Europa. Forschungsstand und Forschungsperspektiven. Hg. von Ralf G. Päsler und Dietrich Schmidtke, Heidelberg 2006, S. 483-501.

30) Heinrich von Pfalzpaint ein Ahnherr der Plastischen Chirurgie (Vortrag Marienburg) (im Druck).

  

C) Handbuchartikel:

1) Hermann Schedel. In: Die deutsche Literatur des Mittelalters, Verfasserlexikon, 2., völlig neu bearbeitete Aufl. unter Mitarbeit zahlreicher Fachgelehrter hrsg. von Kurt Ruh, zusammen mit Gundolf Keil et al., Berlin und New York, Bd. 8 (1991) Sp. 621‑625.

2) Seld, Johannes. In: ebd., Bd. 8 (1992), Sp. 1061f.

3) Senftleben, Siegmund. In: ebd., Bd. 8 (1992), Sp. 1099.

4) Sindel, Johannes. In: ebd., Bd. 8 (1992), Sp. 1276f.

5) ‘Steinbuch der Salzburger Hs. M III 3'. In: ebd. Bd. 9 (1993), Sp. 255‑257.

6) ‘Synonima apotecariorum’. In: ebd., Bd. 9 (1994), Sp. 557‑559.

7) ‘Eichstätter Konventsregel des Heilig-Geist-Spitals’. In: ebd., Bd. 11 (2001), Sp. 395-397.

8) (zusammen mit Christina Heck) ‚Physiognomik‘. In: ebd., Bd. 11 (2003), Sp.1235-1241.

 

D)  Rezensionen:

1) zu:] Tony Hunt, Popular Medicine in thirteenth‑century  England. In: Sudhoffs Archiv 76 (1992), S. 241‑243.

2) zu:] Tony Hunt, Plant Names of Medieval England. In: Sudhoffs Archiv 76 (1992), S. 243.

3) zu:] Sieglinde Lieberknecht, Die Conones des Pseudo-Mesue. Eine mittelalterliche Purgantien-Lehre. Übersetzung und Kommentar. Im Anhang die Versio antiqua in der Druckfassung von 1561. In: Pharmaziehistorische Biographie 6 (1998), S. 27-28.

4) zu:] Materialien zur Pharmaziegeschichte. Akten des 31. Kongresses für Geschichte der Pharmazie. Heidelberg 3.-7. Mai 1993. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte (1998), S. 212-215.

5) zu:] Sieglinde Lieberknecht, Die Conones des Pseudo-Mesue. Eine mittelalterliche Purgantien-Lehre. Übersetzung und Kommentar. Im Anhang die Versio antiqua in der Druckfassung von 1561. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte (1999), S. 45-47.

6) zu:] Mareike Temmen, Die medizinische Rezepthandschrift Burgsteinfurt Hs. 15. Edition und Untersuchung einer Handschrift aus dem 16. Jahrhundert. In: Niederdeutsches Jahrbuch 124 (2001), S. 163-165.

7) zu:] Schmitz, Rudolf: Geschichte der Pharmazie. Unter Mitarbeit von Franz-Josef Kuhlen. Band 1:-Von den Anfängen bis zum Ausgang des Mittelalters. Govi-Verlag Pharmazeutischer Verlag Eschborn 1998, 836 S. mit zahlr. Abb. In: History and Philosophy of the Life Science 24 (2002), S. 298-302.

8) zu:] Jörg Mildenberger, Anton Trutmanns ‚Arzneibuch‘. Teil II: Wörterbuch. 5 Bde Würzburg 1977 (Würzburger medizinhistorische Forschungen 56/1-56/6). In: PBB 125 (2003), S. 533-537.

9) zu:] Ulrike Schofer: Katalog der deutschen medizinischen Handschriften der Universitätsbibliothek Heidelberg aus dem Besitz von Kurfürst Ludwig VI. von der Pfalz (1539-1583), Palatina Verlag Heidelberg 2003, 496 S. In: Pharmaziehistorische Biographie 12 (2004), S. 41-42.

10) zu:] Anholter-Moyländer Kräuterbuch. Das Kräuterbuch von Johannes Hartlieb in einer um 1470 entstandenen Abschrift aus der Fürstlich Salm-Salm’schen Bibliothek der Wasserburg Anholt FSSB Ms. 46. Wissenschaftlicher Begleitband zur Faksimile-Ausgabe. Hgg. von Irmgard Müller, Michael Martin, Peter Wiehl. Bedburg-Hau 2004, 260 S. - Anholter-Moyländer Kräuterbuch. Faksimile-Ausgabe. Stiftung Museum Schloss Moyland 2004 mit 371 ganzseitigen farbigen Abb. In: Pharmaziehistorische Biographie 13 (2005),  S. 28-29.

11) zu:] Andreas Frewer: Bibliotheca Sudhoffiana. Medizin- und Wissenschaftsgeschichte in der Gelehrtenbibliothek von Karl Sudhoff. (Sudhoffs Archiv. Zeitschrift für Wissenschaftsgeschichte. Beihefte; Heft 52) Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2003, 406 S. In:  IASL online (18.05.2005).

12) zu:] Vanková, Lenka: Medizinische Fachprosa aus Mähren. Sprache – Struktur – Edition. – Wiesbaden: Reichert, 2004. 286, VI, 226* S. (Wissensliteratur im Mittelalter 41). In: Germanistik 46 (2005), S. 232.  

zu:] Huizenga, Erwin: Tussen autoriteit en empirie. De Middelnederlandse  chirurgieën in de veertiende en vijftiende eeuw en hun maatschappelijke context.- Hilversum: Verloren, 2003. 635 S., 52 Abb. (Artesliteratuur in de Nederlanden 2). In: Germanistik (im Druck).

zu:] Het Weense arteshandschrift. Hs. Wenen, Österreichische Nationalbibliothek, 2818. Diplomat ed. Bezorgd door Erwin Huizenga.- Hilversum: Verloren (Middeleeuwse Versamelhand-schriften uit de Nederlanden 10) Bd. 1. 2004. 680 S.; Bd. 2. 2004. S. 685-1236. In: Germanistik (im Druck). 

zu:] Monica Niederer, der St. Galler Botanicus. Ein frühmittelalterliches Herbar. Kritische Edition, Übersetzung und Kommentar (Lateinische Sprache und Literatur des Mittelalters 38). Bern/Berlin/Bruxelles/Frankfurt a.M./ New York/Oxford/ Wien, Peter Lang 2005. In: Das Mittelalter (im Druck).

 

E) Internet

1) Texte im Internet: ‚Circa instans‘

 http://www‑gdz.sub.uni‑goettingen.de/cgi‑bin/digbib.cgi?PPN364852291

 

In Arbeit:

Kritische Edition von Johannes Hartliebs ‚Kräuterbuch‘